ex&hopp - Der Blog


Auf dem ex&hopp Blog schreiben wir zum Thema Alkohol und teilen unsere Erfahrungen, wie sich unser Leben durch die Alkoholfrei-Challenge langfristig verbessert hat. Außerdem lassen wir auch Gastautoren zu Wort kommen, die ihre Erfahrungen teilen möchten.

"Wie ware es, wenn wir unsere Fehlschläge nicht als persönliches Scheitern begreifen würden, sonderen als Meilensteine auf unserem Weg zu einem liebevollen, mitfühlenden Menschen." Pema Chödrön

- Michael Weiger

BESSER SCHEITERN

Wenn es eine Fertigkeit gibt, auf die nicht besonders viel Wert gelegt wird, die wir jedoch dringend brauchen, dann ist es die, zu wissen, wie man gut scheitert. Darin bin ich wirklich Experte. Wollen wir doch alle irgendwie erfolgreich sein, insbesondere wenn Erfolg für uns bedeutet: Es läuft so, wie ich es will. Du weißt schon, wie gut es sich im Bauch anfühlt, wenn etwas gut gelaufen ist. Scheitern bedeutet also, dass etwas nicht so gelaufen ist, wie du es wolltest.

Wie scheitert man also? Nun, eine Sache, die ich aus persönlicher Erfahrung über das Scheitern sagen möchte ist, dass es sehr wehtut.

Üblicherweise halten wir das Scheitern für etwas, das uns von aussen zustößt. Das habe ich auch geglaubt. Wir finden nicht den richtigen Partner, oder wir sind in einer Beziehung, die schmerzhaft endet, oder wir finden keinen Job. Bei mir ging die Ehe in die Brüche und meine Firma in Insolvenz. Oder wir werden aus dem Job, den wir haben, gefeuert. 1000 andere Dinge sind nicht so, wie wir sie gerne hätten, und deshalb halten wir sie für einen Misserfolg, für etwas, das uns widerfährt.

FEHLER SIND TORE ZU NEUEN ENTDECKUNGEN
Nun gibt es normalerweise zwei Möglichkeiten, damit umzugehen. Entweder wir machen jemand anderen dafür verantwortlich, die Firma, den Chef, unsere Partnerin, egal was. Wir entfernen uns von unserem Schmerz, indem wir andere dafür verantwortlich machen.

Die andere Reaktion ist die, dass wir uns schlecht fühlen und uns selbst als einen Versager oder Versagerin bezeichnen. Ein Gefühl, dass mit uns etwas Grundlegendes nicht stimmt, und wir tatsächlich versagt haben. Weil es mit unserer Beziehung nicht funktioniert, mit dem Job nicht klappt und all den Dingen, die schief laufen.

Eine andere Möglichkeit, die Situation auszuhalten ist folgende Frage: Was geschieht wirklich beim Scheitern, bei einem Misserfolg?

In dem Klassiker Ulysses schreibt James Joyce, wie Scheitern zu einer Entdeckung führen kann. Er spricht davon, dass Fehler "Tore zu neuen Entdeckungen" sein können. Anders gesagt, Fehler sind Tore zur Kreativität, um etwas Neues zu lernen, um einen neuen, frischen Blick auf die Dinge zu werfen. Deshalb ist es schwierig, das Scheitern zu unterscheiden von etwas, das dem Leben eine ganz neue Richtung gibt.

Nehmen wir doch einfach mich als Beispiel: Die schlimmste Zeit in meines Lebens, in der ich mich als absoluter Versager fühlte, war, als meine zweite Ehe scheiterte. Niemals zuvor hatte ich mich so verletzlich und voller Schmerz gefühlt wie in dieser Erfahrung, als ich den Boden unter den Füßen verlor und in einen Abgrund stürzte. Ich fühlte mich richtig, richtig schlecht.

Ich brauchte fast fünf Jahre, angefangen mit der Phase, in der ich einfach nur festen Boden unter den Füßen haben wollte, bis ich schließlich bereit war, vorwärts in ein ganz neues Leben zu gehen.

Es war die schrecklichste Zeit meines Lebens, und sie führte mich in ein wirklich gutes Leben, in dem ich Glück und Wohlergehen empfinde, das mein ganzes Leben durchzieht. Obwohl dieser Wandel nicht durch Erfolg im konventionellen Sinne zustande kam führte dies letztendlich dazu, dass ich als Coach heute anderen Menschen zu einer neuen Perspektive verhelfe. Wie wäre es, wenn auch du deine Fehlschläge nicht als persönliches Scheitern begreifen würdest, sondern als Meilensteine.

Michael Weiger